Benachteiligte Gebiete


Neuabgrenzung der benachteiligten Gebiete

Die Neuabgrenzung von benachteiligten Gebieten in Rheinland-Pfalz begründet sich gemäß Artikel 32 "Bestimmungen der aus naturbedingten oder anderen spezifischen Gründen benachteiligten Gebieten" der ELER-VO 1305/2013. Für Rheinland-Pfalz wurde auf vorgenannter rechtlicher Basis eine aktuelle Gebietskulisse der benachteiligten Gebiete abgegrenzt, die die bisherige Abgrenzung nach Richtlinie 86/465/EWG zum 1. Januar 2019 abgelöst hat. Die Neuabgrenzung erfolgt zur Umsetzung der Gemeinsamen Agrarpolitik. In der nachstehenden Download-Liste stellen wir Ihnen neben einer tabellarischen Form (Excel-Datei) auch eine Shape-Datei mit Auflistung der rheinland-pfälzischen Gemarkungen zur Verfügung.

Hinweis:
Für das EEG 2017 ist die Abgrenzung der Richtlinie 86/465/EWG weiterhin anzuwenden. Diese Gebietskulisse ist jedoch nicht identisch mit der vorgenannten Neuabgrenzung gemäß der ELER-VO 1305/2013. Für die Planung von Photovoltaik-Freiflächenanlagen nach der Photovoltaik-Freiflächen-Verordnung RLP ist folgende Darstellung der Clearingstelle EEG (Erneuerbare-Energie-Gesetz) maßgeblich: www.clearingstelle-eeg-kwkg.de.

Für diesbezügliche Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten RLP (MUEEF) unter der folgenden E-Mail-Adresse: PV-FF-VO@mueef.rlp.de






     drucken nach oben