Die Investitionsförderung ist ein Schwerpunkt des EPLR EULLE.
Die dort verankerten Förderangebote dienen der Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und Rentabilität und damit der Verbesserung der Wirtschaftsleistung der einzelnen landwirtschaftlichen Betriebe, der Förderung der Einkommensdiversifizierung in der Landwirtschaft, der Förderung von Umwelt- und Tierschutzleistungen und der Unterstützung von kleinen, nichtlandwirtschaftlichen Unternehmen der Verarbeitung und Vermarktung.
Darüber hinaus sollen durch die Schaffung und den Ausbau notwendiger Infrastrukturen eine flächendeckende und wettbewerbsfähige Landbewirtschaftung gesichert werden.

Damit werden ländliche Entwicklungspotentiale gestärkt und ein Beitrag zur Aufrechterhaltung der Bewirtschaftung traditioneller Kulturlandschaften geleistet. Dem trägt das EPLR EULLE Rechnung durch ein abgestimmtes Nebeneinander von Angeboten zur Unterstützung einzelbetrieblicher Investitionen und zur Förderung entsprechender Infrastrukturvorhaben.

Einzelbetriebliche, unternehmensbezogene Fördermaßnahmen:
  • M 4 a: Agrarinvestitionsförderungsprogramm (AFP),
  • M 4 b: Förderung der Verbesserung der Verarbeitungs- und Vermarktungsstrukturen,
  • M 4 e: Förderung von Investitionen für Spezialmaschinen (FIS),
  • M 6 a: Förderung von Investitionen zur Einkommensdiversifizierung (FID),
  • M 6 b: Förderung von Investitionen in die Verarbeitung und Vermarktung regionaler Erzeugnisse im Rahmen regionaler Wertschöpfungsketten.
Für Vorhaben, die im Rahmen der Investitionsförderung unterstützt werden, gelten grundsätzlich höhere Standards als die gesetzlichen Mindeststandards (z. B. Anforderungen an besonders tiergerechter Haltungsverfahren).

Fördermaßnahmen zur Schaffung entsprechender Infrastrukturen:
  • M 4 c: Förderung des landwirtschaftlichen Wegebaus außerhalb der Flurbereinigung,
  • M 4 d: Förderung zur Erschließung von Rebflächen in Steillagen einschließlich Erhalt von Weinbergsmauern,
  • M 5: Wiederaufbau von durch Naturkatastrophen und Katastrophenereignissen geschädigtem landwirtschaftlichem Produktionspotenzial sowie Einführung geeigneter vorbeugender Maßnahmen,
  • M 7 a: Förderung der Breitbandversorgung ländlicher Räume.

Neben diesen Fördermaßnahmen können Investitionen auch im Rahmen des LEADER-Ansatzes der EPLR EULLE unterstützt werden. Dabei geht es um Maßnahmen zur lokalen ländlichen Entwicklung, die von den Akteuren der Lokalen Aktionsgruppen mitgetragen werden.





     drucken nach oben