M07.2d: 1. Förderaufruf: Förderung von Investitionen in die Schaffung, Verbesserung oder Ausdehnung von kleinen Infrastrukturen, insbesondere von Radwegen und Pendlerrouten im ländlichen Raum

Im Rahmen des 1. Förderaufrufs von M07-Basisdienstleistungen und Dorferneuerung in ländlichen Gebieten stellt das Land 4 Millionen Euro für neue Projekte zur Verfügung. Das Ziel dieser Förderung ist die Erhöhung der Lebensqualität und die Stärkung des Tourismus durch Ausbau von Radwegen und Pendlerrouten.


M19.2: Förderaufruf FLLE 2.0: „Kleinstunternehmen der Grundversorgung“ (GAK 8.0) und „Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen“ (GAK 9.0) im LEADER-Ansatz

Im Rahmen des 4. Förderaufrufs im LEADER-Ansatz stellt das Land 5 Millionen Euro für neue Projekte zur Verfügung. Damit werden die Strategien der Lokalen Aktionsgruppen (LAG) unterstützt, die Lebensbedingungen im ländlichen Raum bedarfsgerecht zu unterstützen. Diese Auswahl der Vorhaben liegt nach dem Bottom-up-Prinzip bei den LAG. Sie legen außerhalb der typischen Pflichtaufgaben den regionalen Bedarf fest.



M16.1: 3. Förderaufruf der ELER-Verwaltungsbehörde im Rahmen der Maßnahme „Europäische Innovationspartnerschaft Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit (EIP Agri)“

Am 20. November 2019 startete die ELER-Verwaltungsbehörde den 3. Förderaufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen zur Gründung Operationeller Gruppen. Eine Informationsveranstaltung zum 3. Förderaufruf fand am 12. Februar 2020 im Dienstleistungszentrum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück, Standort Oppenheim, statt. Nähere Informationen hierzu werden im Flyer beschrieben (siehe Unterlagen zum Download). Aufgrund der aktuellen Kontaktsperre wegen der Corona-Pandemie wird die Frist für die Einreichung der Bewerbungsunterlagen um 2 Monate bis zum 31. Juli 2020 verlängert. Die übrigen Fristen des Zeitplans des 3. Förderaufrufes (u.a. Sitzung des Bewertungsausschusses) werden entsprechend fortgeschrieben.

Das Institut für Ländliche Strukturforschung (Ifls; eip-rlp@ifls.de) steht als Innovationsdienstleister im Rahmen des 3. Förderaufrufs beratend zur Seite.



M02.1: Ausschreibung zur Förderung der Beratung landwirtschaftlicher Betriebe und sonstiger Betriebe entlang der Wertschöpfungskette mit betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt in Rheinland-Pfalz

Ende Oktober 2018 wurden an fünf ausgewählte Beratungsanbieter Dienstleistungskonzessionen in Höhe von 4 Mio. Euro an ELER- und Landesmitteln vergeben. In den nächsten 3 Jahren werden Beratungen mit betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt gefördert. Die Förderung beträgt 100% der Nettokosten, maximal aber 1.500 Euro pro Beratungsleistung. Die Landwirte können die Beratungsleistung und den Anbieter frei wählen.
Mit dem Angebot eines betriebswirtschaftlichen Beratungssystems im Rahmen des Entwicklungsprogramms EULLE unterstützt das MWVLW gezielt Betriebe in den Produktionsrichtungen Pflanzenbau / Grünland, Gartenbau, Weinbau, Ökologischer Land-, Wein- und Gartenbau sowie Tierhaltung.
Zur Stärkung der Vermarktung regionaler landwirtschaftlicher Erzeugnisse richtet sich das Beratungsangebot in ländlich geprägten Regionen auch an Betriebe entlang der Wertschöpfungskette. Weitere Details können den jeweiligen Angeboten der Beratungsanbieter entnommen werden. Sie erledigen für die Betriebe auch das Antragsverfahren, eigene Anträge sind daher nicht erforderlich.


M16.1: 2. Förderaufruf der ELER-Verwaltungsbehörde im Rahmen der Maßnahme „Europäische Innovationspartnerschaft Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit (EIP Agri)“

Am 10. Dezember 2018 startet die ELER-Verwaltungsbehörde den zweiten Förderaufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen zur Gründung Operationeller Gruppen. Eine Informationsveranstaltung zum 2. Förderaufruf fand am 4. Februar 2019 im Dienstleistungszentrum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück, Standort Oppenheim, statt. Frist für die Einreichung der Bewerbungsunterlagen war der 17. Juni 2019.

Das Institut für Ländliche Strukturforschung (Ifls; eip-rlp@ifls.de) steht als Innovationsdienstleister im Rahmen des 2. Förderaufrufs beratend zur Seite.



M19: Förderaufruf FLLE 2.0: „Kleinstunternehmen der Grundversorgung“ (GAK 8.0) und „Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen“ (GAK 9.0) im LEADER-Ansatz

Im Rahmen des LEADER-Ansatzes stellt das Land in diesem Jahr weitere 3,13 Millionen Euro für neue Projekte zur Verfügung. Damit werden die Strategien der Lokalen Aktionsgruppen (LAG) unterstützt, die Lebensbedingungen im ländlichen Raum bedarfsgerecht zu unterstützen. Diese Auswahl der Vorhaben liegt nach dem Bottom-up-Prinzip bei den LAG. Sie legen außerhalb der typischen Pflichtaufgaben den regionalen Bedarf fest. Ein besonderes Augenmerk liegt auf den beiden LAG der Nationalparkregion.



M01.a: Förderaufruf Maßnahmen der Berufsbildung und des Erwerbs von Qualifikationen: Schulungsangebot einer nachhaltigen und multifunktionalen Waldbewirtschaftung für Waldbesitzende Förderaufruf der ELER-Verwaltungsbehörde

Im Rahmen des Förderaufrufs können rund eine halbe Million Euro für Schulungen zur Waldbewirtschaftung aus dem Entwicklungsprogramm EULLE zur Verfügung gestellt werden. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist erfolgte die Auswahl von drei Anbieter. Diese befinden sich aktuell in der Antragstellung. Zu gegebenen Zeit werden nähere Informationen veröffentlicht.



M16.1: 1. Förderaufruf der ELER-Verwaltungsbehörde im Rahmen der Maßnahme „Europäische Innovationspartnerschaft Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit (EIP-Agri)“

Am 18. August 2015 startet die ELER-Verwaltungsbehörde einen ersten Förderaufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen zur Gründung Operationeller Gruppen. Detaillierte Informationen zum Förderaufruf entnehmen Sie der untenstehenden Beschreibung. Frist für die Einreichung der Bewerbungsunterlagen war der 6. November 2015.




     drucken nach oben  zurück